T-Stich Glossar Telematik-Infrastruktur


T-Stich

Methodisches Vorgehen zur Erstellung von Konzepten und Lösungswegen. Dabei wird aus Sicht einer Anwendungskomponente deren Einbindung in eine komplexe Lösungsarchitektur entwickelt. Der Name T-Stich ist dabei bildlich zu verstehen: Der vertikale Strich des T's stellt dabei den Einstich der Anwendungskomponente in die Infrastruktur (dem vertikalen Strich des T's) dar.
Zurück zur Seitenübersicht

   

Telematik

Telematik ist eine Wortzusammensetzung aus Telekommunikation und Informatik. Bezeichnet werden damit alle EDV-Bereiche, die mit Telekommunikation und Informatik zu tun haben.
Zurück zur Seitenübersicht

   

Telematikinfrastruktur (TI)

Die seit 2017 produktiv verfügbare Telematikinfrastruktur soll die Anwendungen der Versicherten gemäß §291a SGB V unterstützen. Als erste Anwendung ist das Versichertenstammdatenmanagement verfügbar. Weitere Anwendungen wie Notfalldaten, EMP und KOM-LE sind in Vorbereitung. Darüber hinaus dient die TI als Plattform für nicht im Gesetz definierte Anwendungen auch weiterer Anbieter.
Zurück zur Seitenübersicht

   

Terminal: Basis Command Set (BCS)

Im Projekt "Kartenterminal" der Teletrust entwickeltes CardTerminal Basic Command Set zur Ansteuerung des Kartenterminals, des Displays, der Tastatur und der Karten; siehe eHealth-BCS-Terminal
Zurück zur Seitenübersicht

   

Transport Layer Security (TLS)

Das Nachfolgeprotokoll von SSL (Secure Socket Layers), das von der IETF (Internet Engineering Task Force) zur allgemeinen Authentisierung und Verschlüsselung einer Kommunikation über TCP/IP-Netzwerke definiert worden ist. TLS Version 1 ist in wesentlichen Teilen identisch mit SSL Version 3.
Aktuelle "SSL-Server" nutzen in der Regel nicht mehr das SSL-Protokoll, sondern TLS, wenn der Client (z.B. Browser) dies akzeptiert.
Zurück zur Seitenübersicht

   

Trust Component List (TCL)

DIe TCL ist eine Trust List gemäß ETSI Standard. ETSI Technical Specification TS 102 231 (‘Provision of harmonized Trust Service Provider (TSP) status information’) .
In der Telematik-Infrastruktur soll die TCL alle vertrauenswürdigen Root-CA und CA-Zertifikate enthalten, die eine PKI für Komponentenzertifikate bilden (d.h. z.B. Zertifikate für Konnektor und Terminals)
Zurück zur Seitenübersicht

   

Trust Service List (TSL)

Trust Service List gemäß ETSI Standard. ETSI Technical Specification TS 102 231 (‘Provision of harmonized Trust Service Provider (TSP) status information’) .
In der Telematik-Infrastruktur soll die TSL alle vertrauenswürdigen Root-CA und CA-Zertifikate enthalten, die eine PKI für Personen-/Institutionszertifikate bilden (d.h. z.B. Zertifikate für Heilberufler und Versicherte)
Zurück zur Seitenübersicht

   

Trusted Viewer

Auch Secure-Viewer. Nach § 17 Abs. 2 Signaturgesetz (SigG) bzw. § 15 Abs. 2 Satz 1c, 2a und 2b Signaturverordnung (SigV) muss eine Signaturanwendungskomponente für die Erstellung und Prüfung einer qualifizierten elektronischen Signatur einen so genannten Trusted Viewer zur Verfügung stellen. Der Trusted Viewer ermöglicht dem Signaturersteller die vertrauenswürdige Anzeige derjenigen Daten, die er signieren möchte. Im Falle der Signaturprüfung werden das Dokument, das Zertifikat und das Ergebnis der Signaturprüfung dargestellt. Der Signaturersteller muss diesen Trusted Viewer nicht zwingend bei jeder Signatur verwenden, sondern kann dieses nach Bedarf eigenständig entscheiden. Der Trusted Viewer zeigt dem Benutzer den Inhalt des zu signierenden Dokuments und das zum Signaturschlüssel gehörige Zertifikat an. Im Falle der Signaturprüfung - die ebenfalls nicht durchgeführt werden muß -werden das Dokument, das Zertifikat und das Ergebnis der Signaturprüfung dargestellt.
Zurück zur Seitenübersicht

   

DE-Domains institutionskarte und praxisausweis zu verkaufen

Website Promo
TI Glossar |  Institutionskarte |  Zahnärztin Angelika Lee in Roetgen |  Prophylaxekurse Korschenbroich |  Glossar Telematik-Infrastruktur  |  FAQ und Glossar SMC-B |  Craniosakrale Osteopathie / Heilpraktikerin Gerlinde Lüthje in Grevenbroich